Headerbild Logo ElectriCity



Neue Mobilität direkt an Schule und Campus erfahren

Die Ausbildung oder das Studium bedeuten für junge Menschen meist nicht nur den Start in die Unabhängigkeit, sondern stellen auch eine prägende Lebensphase dar, in der sich neue Gewohnheiten bilden. Im Herbst 2022 möchte das Ministerium für Verkehr Auszubildende und Studierende mit einer groß angelegten Mitmachaktion für E-Mobilität auf zwei Rädern begeistern.

Denn Unabhängigkeit bedeutet auch, nicht ständig auf ein eigenes Auto angewiesen zu sein: Für die neuen Alltagswege zur Berufsschule oder Uni, zum Betrieb oder Nebenjob, zu Freizeitaktivitäten oder zum Treffen mit Freundinnen und Freunden bilden Pedelecs und E-Motorroller eine kostengünstigere und klimafreundliche Alternative zum Auto. Die als landesweite Roadshow konzipierte Mitmachaktion soll jungen Menschen die Möglichkeit bieten, sich auf unkomplizierte und unterhaltsame Art und Weise damit vertraut zu machen.

Eine Roadshow im Zeichen der Elektromobilität 

Im Rahmen der Roadshow ElectriCity können Studierende und Auszubildende Pedelecs und E-Motorroller kostenlos direkt auf dem Campus oder Schulhof ausprobieren. Die Roadshow findet ab September 2022 als Tour durch ganz Baden-Württemberg mit Stopps an einer Vielzahl von Bildungseinrichtungen statt. Neben der Möglichkeit, neue Mobilität bei Testfahrten praktisch zu erleben, ist ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geplant: Bei einer Virtual Bike Ride Tour können virtuelle Welten per Rad erkundet werden. Zudem wird es einen Aktionsstand mit unterhaltsamen und informativen Angeboten geben.

Jetzt mehr erfahren und anmelden

Die Organisation und Umsetzung der Roadshow, sowie die Betreuung der teilnehmenden Bildungseinrichtungen übernimmt die Agentur TERRITORY.
Interessierte Bildungseinrichtungen können sich gerne per E-Mail melden info.neuemobilitaet@territory.group.

Fragen und Antworten zur Roadshow ElectriCity

Eine Roadshow tourt durch Baden-Württemberg mit Stopps an berufsbildenden Schulen, Hochschulen und Universitäten. Die Tour ElectriCity fokussiert sich 2022 auf die Fortbewegungsmittel Pedelec und E-Motorroller und ist innerhalb der Kampagne Neue Mobilität: bewegt nachhaltig verortet. 

ElectriCity will jungen Menschen in Lebensumbruchsituationen, in denen sie besonders offen für Veränderungen sind, nachhaltige Fortbewegungsmittel wie Pedelecs und E-Motorroller näher bringen. Diese sollen als umweltfreundliche, alltagstaugliche und kostengünstige Alternativen zum Auto und Ergänzung zum ÖPNV wahrgenommen werden. Wir wollen dazu anstoßen, das eigene Mobilitätsverhalten zu reflektieren und es durch das Aufzeigen und Erfahrbarmachen von Alternativen ggf. auch anzupassen. Natürlich geht es auch darum, die Vielfältigkeit der genannten Fortbewegungsmittel darzustellen, unterschiedliche Pedelec-Modelle und E-Roller zu testen und Beratungsangebote anzubieten. 

Die Umsetzung der Tour startet voraussichtlich Anfang September 2022 (KW 37) an den berufsbildenden Schulen. Im Laufe des vierten Quartals soll sie an verschiedenen berufsbildenden Schulen, Hochschulen und Universitäten in Baden-Württemberg Halt machen. Die Reihenfolge der Stopps sowie die Dauer der Umsetzung an der jeweiligen Bildungseinrichtung wird zeitnah anhand einer Tourenplanung festgelegt. Grundsätzlich wird der Aktionsstand, abhängig von der Größe der Institution, zwischen einem und vier Tagen vor Ort sein.

Es sollte eine feste Ansprechperson seitens der Bildungseinrichtung benannt werden, mit der die Umsetzung der Aktion besprochen und geplant wird. Darüber hinaus würden wir gerne eine gemeinsame Ansprache der Auszubildenden bzw. Studierenden über ihre etablierten Kommunikationskanäle abstimmen.

Die Aktion setzt Impulse, die Fahrt mit dem Auto zur Bildungseinrichtung zu überdenken. So kann unser Angebot auch einen kleinen Beitrag dazu leisten, die Verkehrssituation auf dem Gelände der Bildungseinrichtung zu entzerren. Für Auszubildende und Studierende sorgt ein tolles Programm auf dem Schulgelände/Campus für neue Impulse und vermittelt zudem Wissen im Bereich nachhaltiger Mobilität. Die Bildungseinrichtung kann sich nicht nur als bunte, abwechslungsreiche Institution positionieren, sondern auch als Ort, der sich für nachhaltige Mobilität engagiert – ein positiver Imagepush. Die Roadshow wird auf den Social Media Accounts des Ministeriums für Verkehr BW begleitet und ist sicherlich auch für die lokale Presse von Interesse. 

Berufsbildende Schulen, Hochschulen und Universitäten an Orten, an denen die Roadshow Halt macht, erhalten eine Einladung und können unter info.neuemobilitaet@territory.group ihr offizielles Interesse bekunden. Rückfragen werden fortlaufend beantwortet, alle Unterlagen werden im Laufe des Aprils gesichtet, sodass Ende April alle berufsbildenden Schulen, Hochschulen und Universitäten über eine Teilnahme informiert werden können. Im Anschluss daran werden alle Details mit den jeweiligen Ansprechpersonen der Bildungseinrichtungen besprochen und geplant.